Am Klinikstandort Jugenheim beginnt eine neue Ära: Künftig wird die Kreisklinik den Namen „Spezialklinik Jugenheim“ tragen, die dortige Klinik für Orthopädie und Traumatologie wird zum „OrthoCentrum Jugenheim (OCJ)“.

Der Kreistag hat dieser Umbenennung jetzt zugestimmt, nachdem sich zuvor die Betriebskommission der Kreiskliniken für den Namenswechsel ausgesprochen hatte.
Der für die Kreiskliniken verantwortliche Dezernent, Landrat Klaus Peter Schellhaas, verspricht sich durch die Umbenennungen eine Stärkung des Klinikstandorts Jugenheim.
„Im Laufe der Jahre hat sich das Angebot der Kreisklinik Jugenheim vom Krankenhaus der Grundversorgung hin zu einer Spezialklinik für die Fachbereiche Orthopädie und Unfallchirurgie, Akute und Postakute Intensivmedizin (ZAPI/Weaning) und postbariatrische und ästhetische Chirurgie gewandelt. Die Bezeichnung Kreisklinik Jugenheim wird dem hohen spezialisierten Angebot vor Ort nicht gerecht. Durch die Umbenennung in Spezialklinik Jugenheim soll das dortige Leistungsangebot eine deutlich höhere Wahrnehmung nach außen, über die Region hinaus, erhalten“, erläutert der Landrat die Hintergründe der Umbenennung.


„Die Kreisklinik Jugenheim hat nicht zuletzt mit der im Juli 2021 erfolgten Erstzertifizierung (DIN EN ISI 9001:2015) eine besonders hohe fachliche Expertise am Standort nachgewiesen“, betonen die Betriebsleiter der Kreiskliniken, Christoph Dahmen und Pelin Meyer. Auch im Rahmen dieser Zertifizierung wurde empfohlen, die Kreisklinik Jugenheim durch eine Umbenennung und Konkretisierung des Leistungsspektrums besser zu positionieren. Dadurch wird das Alleinstellungsmerkmal der jeweiligen Fachabteilungen für potentielle Patienten sowohl stationär und ambulant besonders herausgehoben.
Die Klinik für Orthopädie und Traumatologie am Standort Jugenheim steht bereits seit 1994 für Expertise in Sachen modernster orthopädisch-unfallchirurgischer Vollversorgung aus einer Hand. Mit mehr als 850 Endoprothesen pro Jahr ist die Klinik unter der Verantwortung von Professor Peter Schräder inzwischen über die Kreisgrenzen und weit darüber hinaus bekannt. Künftig wird sie „OrthoCentrum Jugenheim (OCJ) Spezialklinik für Mobilität“ heißen.

Die Umbenennung und farbliche Logoakzentuierung wird in den nächsten Wochen auch sichtbar werden und unter der bestehenden Dachmarke „Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg“ erfolgen. Der Standort Groß-Umstadt als Haus der Grund-und Regelversorgung behält den Namen „Kreisklinik Groß-Umstadt“.

Bildunterschrift:
Künftig unter neuem Namen: Aus der Kreisklinik in Jugenheim wird „Spezialklinik Jugenheim“, die dortige Klinik für Orthopädie und Traumatologie wird zum „OrthoCentrum Jugenheim (OCJ)“. Die Umbenennung und farbliche Logoakzentuierung wird in den nächsten Wochen auch sichtbar werden.
Foto: Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg.